Gehschule / Prothesentraining bei Physiotherapeutin Stella Pocher


Der Verlust eines Körperteils ist ein massiver, unumkehrbarer Einschnitt im Leben. Ihr Alltag muss sich neu einspielen, die gleichen Aufgaben wie vor der Amputation müssen erfüllt werden - nur mit einem Gliedmaß weniger. In den ersten Augenblicken nach der Amputation schien dies für Sie noch nicht wirklich vorstellbar zu sein. Aber je weiter die Zeit voranschreitet, umso deutlicher wird, dass sich alles regeln lässt und fast alles möglich ist.

 

Vielen Patienten / Anwendern wurde vor oder direkt nach der Amputation gesagt das es, mit der richtigen Prothese, sehr einfach sei wieder normal und unauffällig laufen zu können. Sollten Sie selbst Prothesenträger sein haben Sie vielleicht schon gemerkt das die Realität anders aussieht. Je länger die Kompensationsstrategien bestehen, desto schwerer die Herausforderung den Kopf noch einmal umzuprogrammieren. Ich unterstütze Sie gerne bei dem erreichen Ihrer Ziele, jedoch ist ein hohes Maß an Motivation Ihrerseits nötig um diese erreichen zu können.

 

Gerne begleite und fördere ich Sie als Prothesenträger in Ihren spezifischen Möglichkeiten, damit Sie ein bestmöglich symmetrisches Gangbild erarbeiten können. Wichtig ist es auch eventuelle Begleiterkrankungen oder Sekundärkomplikationen, die sich hemmend auf Ihr Gangbild auswirken, zu beachten.

 

Ich unterstütze Sie mit einem gezielten Prothesentraining, damit Sie Ihre Mobilität und Selbstständigkeit ausbauen und den Alltag mit der Prothese möglichst problemfrei bewältigen können. Krankengymnastische Übungseinheiten sind ebenso Bestandteil des Trainings.

 

Um eine bestmögliche Versorgung zu gewährleisten, bin Ich durch spezielle Seminare im Bereich der Gehschule und Prothesentechnik geschult.

 

Eine Zusammenarbeit mit Ihrem Orthopädietechniker liegt mir sehr am Herzen. Nur durch diesen Kontakt können wir Schnittstellenproblematiken minimieren und Sie als Patient profitieren.

 

Die Gehschule ist unabhängig von Kostenträgern und nicht an spezifische Sanitätshäuser gekoppelt. 

Um die Behandlung bei mir durchführen zu können, benötigen Sie die korrekte (!) Heilmittelverordnung. Im Downloadbereich können Sie ein Muster herunterladen.

 

Rufen Sie gerne an oder schreiben Sie mir eine E-Mail!

 

Ich freue mich auf Sie!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Stella Pocher